Die Hochseilgartenanlage

Hier können Sie ihren Mut und Selbstvertrauen unter Beweis stellen. Unsere Seilgartenanlage im ElsterPark umfasst einen Hochseilgarten, einen Niederseilparcours sowie einen Trainingsbereich für Gruppen, mit Übungen, welche parallel von zwei und mehr Personen durchgeführt werden können.

Niederseilparcours

Der Niederseil-Parcours befindet sich in einer Höhe von 60 Zentimetern - das klingt nicht hoch, ist aber trotzdem ein nicht so einfacher Ballance-Akt. Die Elemente können aber in angepassten Schwierigkeitstufen auch von Menschen mit Beeinträchtigung gut begangen werden.

Herausforderung ist hier, die Serie von 5 Hindernissen auf unterschiedlichste unterhaltsame und spannende Art & Weise zu bewältigen.
Dazu gehört das Absolvieren der zwei Balance- oder Kletterelemente in Bodennähe. Elemente wie z.B. der »Lianengang« oder die »Lückenbrücke« erfordern Teamgeist, Hilfsbereitschaft und Körpergeschick.

Hochseilgarten

Hier geht es höher hinaus. Elemente in 4,5m und 9 Metern Höhe mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade münden am Ende in die 55 Meter lange Seilrutsche »Flying Fox«.

Ebene 1  (in 4,5 Meter Höhe)
Der Zugang zur Hauptplattform in 4,5 Meter Höhe erfolgt über eine Treppe. Die Plattform selbst ist Ausgangspunkt für zwei verschiedene Parcours mit 6 unterschiedlichen Elementen. Jeder Teilnehmer ist über ein Top-ope-Sicherungs-System gesichert (ständig gesichert, ohne Umhängen). Wer bei den Boxsäcken oder der »Herzberger Brücke« gezeigt hat, was er kann, darf noch höher hinaus.

Ebene 2  (in 9 Meter Höhe)
Über einen Kletterkamin von 5 Meter Länge gelangt man auf die Plattform in 9 Metern Höhe. Hier gilt es, 8 mittelschwere Elemente zu bewältigen (»Orgelpfeifen«, »Piratenkreuz«, »Flohsprung«). Schafft man all diese Elemente, gelangt man über den Flying Fox ("Fledermaus"-Freiflug an der Seilbahn) auf den Boden zurück.

Team-Trainingsbereich

Gemeinsam an einem Strang ziehen


Für die Arbeit mit Gruppen und Schulklassen oder auch für Firmentrainings gibt es an der Seilgartenanlage einen Extra-Bereich mit 6 speziellen Elemente.

Diese ermöglichen erlebnispädagogisches Arbeiten unter dem Aspekt Teambuilding. So erfordert die »Riesenleiter« nicht nur starke Teamarbeit sondern auch Vertrauen in die Mitstreiter.
Gute und klare Kommunikation, z.B. beim »Partner Crossing« oder der »schwebenden Brücke«, ist hier ebenfalls gefragt.

Alle Übungen zeichnen sich durch einen hohen Aufforderungs-Charakter aus und ermöglichen ein gleichzeitiges Klettern von zwei, vier oder mehr Teilnehmern.